NWN2

 

 

 

 

Eins Vorneweg, NWN2 bleibt seinem Erbe gerecht. Ich hatte Angst, dass mich der Jahrelange Genuss von Baldurs Gate für alle anderen Reize des PC-Rollenspiel Universums unzugänglich machen würde. Aber nein, ein hinternwackelndes aufwendig verpacktes und mit vielen Versuchungen gespicktes Superrollenspiel kreuzte meine Pfade und wie (fast) jeder Verheiratete Mann suchte ich das Abenteuer…  Es fühlte sich an… als ob man die Mutter mit der Tochter betrüge…Alles scheint einem so bekannt, vertraut aber irgendwie frischer und daher Attraktiver. Die Geniale Story die angenehme Optik und vor allem…Die Wunderbar geschriebenen Charaktere. Es gibt aber leider auch ein paar schlechte Seiten. Wie bei einer geliebten ist der Anspruch doch stellenweise zu hoch…

 

 

                                                           Das Vorspiel

 

Nach einer netten Einleitungssequenz und einigen Filmchen (etwas zu viele) stehen wir vor den ersten 2 Stunden des Spiels…dem Charaktereditor. Wie von D&D Spielen gewohnt kann dieser einen Neuling doch überfordern. Vergleichbar mit einem Tieflingsdieb der einen aus dem Schatten eins auf die Rübe gibt, die Geldbörse stiehlt, die ganze Erfahrung mit zwei oder drei Tritten in die Rippen garniert und einen schließlich blutend im Staub liegen lässt. Für alle, denen diese Erfahrung zu hart war oder aber auch für Ungeduldige gibt es den Asimaren-Paladin namens Empfohlen –Button. Unser Freund EB sorgt dafür, dass wir einen einsteigerfreundlichen Charakter erschaffen…(Meiner Meinung nach die Pussi-Methode)

Nach dem Erstellen eines Charakters erwartet uns ein etwas schnarchiges Tutorial, dass nach mehrmaligen Absolvieren genauso nervt wie das in NWN1 oder aber BaldursGate2.

Sobald Westhafen aber angegriffen wird und der Spieler (wer sonst?^^) ein paar Grauzwergen den Arsch versohlen durfte rockt NWN2 die Hütte, etwa 50 Stunden lang und immer wieder.

 

 

                                                           Feiern und Kloppen

Der Schwerpunkt des Spiels liegt bei genial vertonten Dialogen und harten Kämpfen. Bei beidem steht die eigene Gruppe im Vordergrund. Bei den Dialogen musste ich so oft lachen das mir die Tränen kamen und bei den Kämpfen perlte ab und an eine Schweißperle auf meine Stirn. Letzteres wurde leider des Öfteren aufgrund der KI hervorgerufen, eines der großen Mankos des Spiels.

 

Zu den Dialogen: Jedes Partymitglied hat zu fast allen Situationen eine Meinung (und wenn es nur: “Haut allen eine aufs Maul“ ist). Diese Tatsache führt des Öfteren zu sehr abstrusen Gesprächen. Ähnlich wie in KoTOR hat der Spieler einen indirekten Einfluss auf die Charaktere, daher sollte man darauf achten was man zu wem sagt.

 

Auf die Kämpfe brauch ich hoffentlich nicht genauer eingehen^^

Sie haben alle Tugenden eines DD Games. Pausefunktion und unzählige Möglichkeiten.

 

Die KI: Sie funktioniert in den großen Außenarealen noch ganz gut, die Gruppe bleibt zusammen und kämpft halbwegs vernünftig. In den Dungeons dagegen… hmm… neben Wegfindungsproblemen und Freezes neigen die Charaktere zu Selbstmordaktionen und Heiltrankverschwendung.. Diese Tatsache nagt schon ziemlich an den Nerven. Genau wie die dauernden Ladezeiten, dazu später mehr.

 

 

 

                                                           Oh Wie Eckig du doch bist

 

 

NWN2 ist schön…Wenn es geschminkt ist und man es sich leisten kann.

Einige der Innenareale sind atemberaubend designt und strotzen vor Detailfülle. Auch die Charaktere oder Rüstungen sind schön anzusehen. Aber nicht so die Animationen oder Hardwareanforderungen. Die meisten Außenareale sind recht groß und gut bestückt.

Es gibt einiges zu entdecken, das sollte es bei den dauernden Ladezeiten auch. Das Problem liegt darin das die Welt von NWN2 nicht aus einem Guss ist sondern aus vielen Modulen besteht. Diese müssen immer wieder geladen werden, bei den mitunter knackigen Ladezeiten ist das recht nervig. Ein anderer Nachteil ist die Tatsache, dass alles so eckig ist…bei den Außenarealen fällt das nicht so ins Gewicht, aber sobald man ein Gebäude betritt fühlt man sich wie in dem Film Cube. Alles ist so viereckig…Wie verstörend das doch wirkt…

 

 

                                                           Befummel mich Baby

 

Kritikpunkt Nummer 1 oder auch Staatsfeind Nummer 1 ist wie immer Will Sm… Sorry die Kamera. Dieses ständige Nachjustieren ist wie das Öffnen eines Bhs. Umständlich und nervig. Ihr werdet sehr viel Zeit damit verbringen die Kamera optimal einzustellen nur um dasselbe zwei Sekunden später wieder tun zu müssen.

 

 

 

Wie zu lesen ist liegen die einzigen Schwächen bei der Technik, wobei ich das hässliche Interface gar nicht erwähne… Alles in allem ist NWN2 aber doch viel mehr als nur ein Flirt. Es ist Liebe. Jedenfalls bis sich jemand dazu entscheidet Baldurs Gate 3 zu entwickeln.

 

Achja, meine Bewertung… Hmm 85%

 

Da ich nicht bezahlt werde und keine Lust mehr habe war’s das jetzt.

22.11.06 19:18

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen